12. + 13.12.2011 Inklusion mit Frau Heinze

Link zum Anbieter: www.urselheinze.de/home.html


21. + 22.11.2011 Inklusion mit Frau Heinze

Link zum Anbieter: www.urselheinze.de/home.html


15./16.09.2011 und 20.10.2011 Fortbildung mit Achim Fritzsche

"Schwierige Gespräche"

  • Gespräche aufknoten
  • Echtheit
  • Positive Wertschätzung
  • Wer hören will muss fühlen lernen
  • Die Dynamik des Gespräches
  • Die Pause...

 Link zum Anbieter: www.der-rote-faden.com/ich.html


09.09.2011 Fortbildung mit Patric Selbach

"In der Veranstaltung wurden die theoretischen Grundlagen und Konzepte des TEACCH-Ansatzes vorgestellt. Anschließend erhielten die TeilnehmerInnen einen Einblick in die Methode des Structured Teaching – also der Strukturierung in der pädagogischen Arbeit und im Alltag.

Diese ist für den TEACCH Ansatz kennzeichnend und steht daher im Mittelpunkt. Es wurde dargstellt, wie sich Strukturierung praktisch im unterschiedlichen Bereichen der Förderung und Betreuung umsetzen lässt. Beispiele konkreter Hilfen und Materialien vertiefen die theoretischen Ausführungen."

 Link zum Anbieter: team-autismus.de/frameset.html


28.02.-01.03. und 31.03.11 Fortbildung mit Dipl. Pädagoge und Supervisor H.J. Tönges

Gespräche mit Eltern und Erziehern in schwierigen Situationen. Die Teilnehmer werden noch sensibler und effektiver in ihrer Gesprächsführung mit Eltern und Erziehern.  

Schwerpunkte: Erfassen von komplexen Situationen, personenzentrierte Beratung, Führen von Kritikgesprächen, Konflikt- und Problemlösung, Mitteilen von unliebsamen Einschätzungen, Selbstreflexion und Selbstexploration, positive Distanz halten und abschalten können.

 Link zum Anbieter: www.hjtoenges.de/supervision.php


11.03.2011 Fortbildung mit Rechtsanwalt Martin Bens

1. Zivilrechtliche und ggf. strafrechtliche Konsequenzen bei falschem Umgang mit dem Kind und im Umgang mit den Eltern als Sorgeberechtigte, dabei insbesondere die Frage, wie zu einer Haftung führende Fehler vermieden werden können und in welchem Umfang eine Haftungsfreistellung durch Leistungen einer Berufshaftpflichtversicherung erfolgen kann

2. Schweigepflicht, dabei insbesondere die Frage in welchem Umfang eine Weitergabe sensibler Informationen an Dritte zulässig ist und durch Schweigepflichtentbindungserklärungen abgesichert werden kann