Methodischer Ansatz

Das soziale Kompetenztraining orientiert sich methodisch an
TEACCH und SKAUT
.

 

Die Arbeit basiert auf Methoden der kognitiven Verhaltensmodifikation, in der der Schwerpunkt darin liegt, dass das Kind/ der Jugendliche Regeln und Strukturen erkennt und aus dem Verstehen heraus passende Strategien entwickelt und anwendet. Strukturierung und Visualisierung sind dabei wesentliche Aspekte in der praktischen Arbeit, um die Situationen durchschaubar und somit verstehbar machen. Eine klare Struktur von Raum, Zeit und Material gibt Orientierung und Sicherheit. Visuelle Hilfen werden eingesetzt, um Erwartungen und Instruktionen eindeutig zu vermitteln. Der Einsatz konstruktiver Routinen fördert die Bereitschaft, sich in der Sicherheit gewohnter Abläufe auf neue Inhalte einzulassen.

Weitere Elemente der praktischen Arbeit sind der Einsatz von Social Stories, Entspannungstechniken und Rollenspielen.